Internet“wahrheit“: So gefährlich ist Handystrahlung wirklich…

Das Internet ist voll von Informationen. Leider verbreiten sich durch unkritische Übernahmen von Nachrichten und „Wissen“ auch ganz schnell ein völliger Unsinn.

Lesen Sie den folgenden Beitrag zu diesem Thema von Wolfgang Maes:

Anfang März 2015 geht das Video durch die Medien (Focus, Huffington Post…): Eine Minute lang bringt ein auf dem Tisch platziertes Smartphone mit seiner Strahlung ein daneben liegendes Häufchen Eisenstaub zum Bewegen, Wackeln, Tanzen.

„Beeindruckend!“, seufzen die Mobilfunkkritiker, „so demonstriert man, wie gefährlich Handystrahlung wirklich ist.“ Focus online: „Sobald ein Anruf getätigt wird, scheint das Eisenpulver zum Leben erweckt zu werden. Es zeigt, welche Kraft die Strahlung haben kann, die unsere Smartphones aussenden.“ Focus spricht von „erstaunlicher Entdeckung“ und Huffington Post von „beängstigender Erkenntnis“.

Da ist gar nichts Beeindruckendes dran, außer dass es spaßig ist, wie man Leute foppen kann. 

Man muss nicht immer gleich glauben, was in den Medien steht, schon mal gar nicht im Internet… 

Eisenfeilspäne reagieren auf statische Magnetfelder von Magneten oder magnetisierten Metallen, nicht auf die Mikrowellen des Mobilfunks.

Ich hab’s überprüft, mit einem Smartphone und einem Handy und erwartungsgemäß: kein Effekt bei der Eisenfeilspäne, nicht mal bei voller Handyleistung. Da versteckt sich in diesem Video wohl ein Scherzkeks mit einem Permanentmagnet unter der Tischplatte…

Der gleiche Quatsch wie der mit den dank Handystrahlung gekochten Eiern oder dem poppendem Popcorn… (siehe im Buch „Stress durch Strom und Strahlung“ auf den Seiten 240 und 241).

Und prompt geht das alles als „Wahrheit“ durchs Internet, durch die Medien, auf YouTube, die Foren sind voll, Mobilfunk-kritische Seiten und Bürgerinitiativen springen auf, Rutengänger und Pendler bestätigen das mit Rute und Pendel, Entstörchiphersteller entwickeln Entstörchips dagegen.

Bei allem Spaß: Mit solchen Sachen dienen wir lediglich unseren Kritikern.

Wenn Sie das Originalvideo anschauen wollen:

http://www.focus.de/digital/videos/handystrahlung-sichtbar-gemacht-russischer-vater-zeigt-wie-stark-handystrahlung-wirklich-ist_id_4503143.html oder http://www.huffingtonpost.de/2015/02/26/handy-strahlung_n_6758336.html

Gruß von Wolfgang Maes.

Advertisements