Verleihung des 1. „EVA-Award“ – dem Oscar für elektromagnetische Gesundheitsprävention

Hier gab es mal eine Würdigung für Personen, mit besonderem Einsatz, mein herzlichen Glückwunsch dazu und vielleicht ist es auch eine Anregung für den geneigten Leser hier nicht aufzuhören!

Zitat:

Am 13. November wurde in St. Wolfgang (Österreich) Herrn Dr. Claus Scheingraber und 2 weiteren Preisträgern der erste Preis für Gesundheitsprävention im Bereich des physikalischen Umweltschutzes verliehen. Der Preis symbolisiert eine Kind, das die Erdkugel in Händen trägt und zu behüten versucht. Die weiteren Preisträger sind Dr. Walter Medinger vom Institut IIREC und Dr. Dietrich Moldan von der Dr. Moldan Umweltanalytik.

Den Preis sehe ich gleichzeitig als eine Auszeichnung des Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V. an für das 28-jährige Bemühen im Bereich Elektrotechnik und Umweltmedizin über die Probleme der physikalischen Umweltverschmutzung aufzuklären. Als Vorsitzender des AEB verstehe ich dem Preis aber auch als Aufforderung mit verstärkten Aktivitäten den physikalischen Umweltschutz zu betreiben.

In der Gala-Veranstaltung im „Weissen Rössl“ wurden ferner 3 Unternehmer mit dem Zertifikat „green electromagnetics“ ausgezeichnet, einem Dokument das aufzeigt, dass diese Betriebe zum Wohle ihrer Kunden, Gäste, Patienten und Mitarbeiter eine größtmögliche Reduktion elektromagnetischer Belastungen vorgenommen haben. Auf der Gala war viel österreichische Prominenz aus der Region und Politik anwesend. Ein hervorragendes Festprogramm gab der Verleihung einen überaus gebührenden Rahmen. Österreich hat in Sachen des physikalischen Umweltschutzes wieder ein mal die Vorreiterrolle übernommen.  Ein besonderer Dank gilt aber der Initiatorin der EVA-Gala, Frau Dr. Elisabeth Plank, ohne Sie wäre weder der Award noch die Gala möglich gewesen.

Dr. Claus Scheingraber  

Vorstand im Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V. 

Ende Zitat.

Gute Zeit!
Baubiologie Plauen – Rüdiger Weis

Advertisements