Es ist gerade etwas stressig….

jedoch kann und darf man diese Zeit nutzen, um über seine Gesundheit und deren Einflussfaktoren nachzudenken (manchmal auch als Milieu bezeichnet).

Neben den heute besonders aktuellen Themen, wie Reduzierung des Elektrosmogs, der Belastung mit Schadstoffen (natürliche wie Radon oder auch die künstlichen wie Feinstaub, Holzschutzmittel, nicht natürliche Farbstoffe, Kunststoffe usw.)  spielen hier die Anwendungen gesunder Baustoffe, der Architektur, also dem gesunden Bauen und Wohnen eine grosse Rolle.

Wie will ich meine „3. Haut“ – meine Wohnung oder Haus – gestalten oder renovieren?

Kann ich natürliche Baustoffe und Farben einsetzen?  Es gibt viele Alternativen, wie Lehm- und Kalkfarben, Lehm- und Kalkputze, Vollholzdielen, Parkett, natürliche Bodenbeläge und Holzmöbel.

Und weil man heute wohl etwas mehr Zeit zum Einkaufen hat, darf man diese nutzen, um einmal die Kehrseiten der Produktangaben zu lesen und zu verstehen – damit sind die Inhaltsstoffe, die Herkunftangaben gemeint. Zu beachten ist leider immer wieder, dass Werbung auch mit Begriffen spielt, die falsche Bilder in unserem Kopf erzeugen können, vermeintliche Gesundheit oder Naturnähe usw..

Kann und will ich mich von Dingen trennen, die ich selbst seit langem nicht mehr benutzt habe und die vielleicht andere gut einsetzen können – Frühjahrsputz oder auch Entrümpelung.

Dazu kommen eine gesunde Lebensweise mit regionalem Obst und Gemüse möglichst aus ökologischem Anbau, gutem Trinkwasser und natürlich Bewegung an der frischen Luft, in der Natur.

Ganz wichtig ist es, sich wieder einmal auf seine Lebenszeit einzulassen, diese zu geniessen und auch auch mal etwas mehr Zeit mit Aufmerksamkeit für seine Umwelt, für Entspannung und Empathie für Tier und Mensch zu nutzen.

Besonders wichtig ist, nicht nur heute die Stärkung des Immunsystems, der natürliche Schutz gegen viele negative Einflüsse von Aussen – auch gegen Viren, Angst und Panikmache…..

Bleiben Sie gesund! Wir unterstützen Sie gerne!

eine Information von Baubiologie Plauen

5G – eine Faktenzusammenstellung

Moin,

eine sehr gute Zusammenafassung der Fakten zu 5 G von Dr. Claus Scheingraber

finden Sie  hier:    von Baubiologie Plauen

https://www.baubiologie-weis.de/wp-content/static/downloadbereich/5G-Gefahr-oder-Chance-fuer-die-Bevoelkerung-Scheingraber-200312.pdf

5G und andere HF-Störungen

Dr. Martin Virnich ist Experte auf dem Gebiet Elektrosmog HF/NF, Schulungsleiter beim IMS/VDB ….

https://vimeo.com/385477658

Inhalt:
00:00 – 45:00 5G Mobilfunk
45:00 – 53:10 Vergiss’ g’rad den Mobilfunkmast, wenn Du selbst ein Smartphone hast!
53:10 – 57:30 Was ist der SAR-Wert wert?
57:30 – 1:04:40 DECT Schnurlostelefone
1:04:40 – 1:20:30 Powerline Communication (PLC) für Smart Meter in Luxembourg

 

eine Information von Baubiologie Plauen

Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz erklärt den denkenden Bürger zum Problem.

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1504

Besorgt über den wachsenden Widerstand angesichts der Gesundheitsgefahren der Mobilfunkstrahlung, insbesondere zu 5G, will die Regierung eine Informationskampagne für mehr Akzeptanz starten. Ein Ziel: die Planungsverfahren beim Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur sollen schneller werden, und nicht mehr durch Initiativen und Gemeinderäte beeinflusst werden.

Diese Reaktion auf den 5G-Widerstand merkt man bereits. Verstärkt kommen in der Presse Artikel, in denen Risiken heruntergespielt werden. Dabei arbeiten offensichtlich die Bundesregierung, das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), die ICNIRP und Stiftungen des Bundes zusammen.

 

eine Information von Baubiologie Plauen

Handlungsleitfaden zum Artenschutz beim Bauen

Ein neuer Leitfaden des Wirtschaftsministeriums führt die Planung von Bauvorhaben mit dem Artenschutz zusammen und zeigt Wege zu effizienten und rechtssicheren Lösungen auf.

Wie gelingt es, den Artenschutz und die artenschutzrechtlichen Anforderungen beim Planen und Bauen effizient und damit zeitsparend abzuarbeiten? Hierzu hat das Wirtschaftsministerium (Baden Würtemberg) unter Mitwirkung des Umweltministeriums einen Handlungsleitfaden „Artenschutz in der Bauleitplanung und bei Bauvorhaben“ herausgegeben.

 

eine Information von Baubiologie Plauen

Forderung der Politik – 5G in Ampeln und Laternen –

Der Bundesverkehrsminister setzt ein Papier von HuaweiNokia und der Telekom um und fordert Städte und Gemeinden auf, mehr 5G-Standorte anzubieten.

 

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordert die Bundesländer und Kommunen dazu auf, auch Ampeln und Laternenmasten als Antennenstandorte freizugeben. „Die Mitnutzung vorhandener Infrastruktur wie zum Beispiel Ampeln, Straßenlaternen oder Gebäuden ist für einen schnellen 5G-Ausbau unerlässlich“, sagte Scheuer dem Magazin Focus Online„Dafür schaffen wir jetzt die Rahmenbedingungen.“

 Zudem empfehlen die Autoren Standorte für Smart Cells. Empfohlen werden „Befestigungen in geringer Höhe an Gebäuden, aber auch innerhalb von Gebäuden.“

Bereits im Dezember 2018 forderten die Telekom, Huawei, Nokia und das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (Fraunhofer IFF), 5G-Antennen an neuen Standorten zu installieren, um bestehende Sites leichter ausbauen zu können. Das gaben die Partner in dem Papier „Konvergente Netze im Aufbruch“ auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung bekannt. Small-Cell-Standorte für 5G seien Straßenlaternen, kommunale Hinweisschilder, wie zum Beispiel an U-Bahn-Zugängen, und Fahrgastinformationstafeln im öffentlichen Nahverkehr.

 

Quelle:  https://www.golem.de/news/ausbau-scheuer-fordert-von-kommunen-5g-in-ampeln-und-laternen-1908-143428.html?utm_source=nl.2019-08-26.html&utm_medium=e-mail&utm_campaign=golem.de-newsletter

 

eine Information von Baubiologie Plauen