Jobangebot in 01445 Radebeul

BauingenieurIn / ArchitektIn (BauzeichnerIn)
mit Herz, Verstand und baupraktischen Erfahrungen

Stellenbeschreibung:
In unserer täglichen Arbeit geht es uns um den Menschen: im Büro, auf der Baustelle und in der Nutzungsphase unserer geplanten und errichteten Gebäude. Voraussetzung für einen harmonischen Planungs- und Bauablauf ist die Liebe zum Beruf und eine offene, kooperative und kreative Denkweise. Unser Büro geht unkonventionelle Wege und plant nach bewährtem Bauwissen, ob Neubau oder Sanierung.

Wir arbeiten fachübergreifend, um einem hohen Anspruch an die Qualität des Bauwerks gerecht zu werden. Wir suchen Idealisten für die LP 3-5 und LP 6-8, die sich als Baumeister sehen und ihre Aufgabe bei uns als Herausforderung für die eigene Entwicklung annehmen. Ob in Vollzeit- oder Teilzeitanstellung können Sie bei uns beginnen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie uns aussagefähige Unterlagen zu Ihrem beruflichen Werdegang, Ihren Lebenslauf und Referenzen bitte per E-Mail als pdf-Datei an unser Büro: Planungsbüro für gesundes Bauen, Michael Reisinger, Radebeul, info@gesundes-Bauen.com oder 0172 – 70 42 990

Advertisements

Neues Jahr – neue Vorsätze

Was wir uns nicht alles wünschen und vornehmen an der Schwelle des alten zum neuen Jahr: Erfolg, Glück, Gesundheit, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben  …

Die Umsetzung ist aus baubiologischer Sicht gar nicht so schwer. Ein Erfolg ist z. B. wenn Sie nach einer baubiologischen Sanierung wieder ungestört schlafen können. Glück, den entscheidenden, realisierbaren fachlichen Rat zur Beseitigung eines vorhandenen Bauschadens oder die Linderung vermeintlich austherapierter gesundheitlicher Beschwerden zu bekommen.
Ihre Gesundheit beeinflussen Sie bereits selbst, indem Sie den Begriff „nachhaltig“ und die Frage „… was brauche ich wirklich“ in Ihre alltäglichen Entscheidungen einbeziehen. Eigene Aktivitäten wie mit dem Rauchen aufhören und mehr Sport treiben sind beste Voraussetzungen für weniger Schadstoffe im Haus und im Körper, für ein widerstandsfähiges Immunsystem.

Was wir im neuen Jahr für Sie tun können:
Ein Beispiel für Basisarbeit sind Bauplatzuntersuchungen (Radiästhesie) und die Mutung von Wasseradern für Brunnenbauprojekte durch den Baubiologen und Geobiologen Dieter Garten. Durch die baubiologische Bauplatzuntersuchung werden natürliche Störfaktoren  wie Wasseradern, Verwerfungen, tektonische Brüche und Gitternetz-Reizstreifen lokalisiert.

Video „Wünschelrute – der Wassertest“ von Stefan Marx Mai 2016

Hotspots menschgemachter Störfaktoren können durch Messungen elektromagnetischer, nieder- und hochfrequenter Felder (Mobilfunk, W-LAN, DECT-Telefone, Radar, Radio- und Fernsehsender), von Radioaktivität und Radon festgestellt werden. Messungen, Reduzierungsplanung, Sanierungsplanung und -begleitung, Bauherrenberatung zu Baustoffauswahl, elektrobiologischen Installationen, Abschirmungen und radonsicherem Bauen werden durch unsere baubiologischen Messtechniker ausgeführt.
Technische Störfaktoren sind u. a. Hoch- und Niederspannungsleitungen, Umspann- und Trafostationen, biologisch wirksame Magnetfelder der Bahn, elektrische und magnetische Gleichfelder (statische Felder) durch S- und U-Bahnen uvm.

Wenn Ihnen die Zukunft Ihrer Familie/der Hausbewohner am Herzen liegt und Sie vorausschauend bauen wollen, sind wir gern Ihr Ansprechpartner.

Weihnachtsgeschenke ?!

Weil mir es gut geht und ich nicht noch mehr Müll erzeugen möchte, habe ich auf Postkarten usw. wie jedes Jahr verzichtet und mehrere Projekte durch Spenden unterstützt.

Wer nicht weiss wo sein oder ihr Geld gut angelegt ist, kann ja hier mal schauen:

https://www.betterplace.org/c/ueber-uns

Wir wünschen angenehme und erholsame Weihnachtstage,

einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Probleme (baubiologische), die ich noch lösen kann, bearbeite ich gerne auch noch in den restlichen Tagen 2018 (eMail senden) oder auch dann im neuen Jahr.

Bis dahin – eine gute Zeit!

Rüdiger Weis – Baubiologie Plauen

Referentenentwurf des Gebäude-Energie-Gesetz (GEG) ohne Vision

Pressemitteilung von: Verband Baubiologie VB e.V.

Der Verband Baubiologie versteht sich als unumgänglicher Partner für gesunde und nachhaltige Wohn- und Lebensräume unter Berücksichtigung baubiologischer Kriterien und ist enttäuscht über den Referenten-Entwurf zum Gebäude-Energie-Gesetz. Nach Einschätzung des 1. Vorsitzenden Ulrich Bauer handelt es sich hier um kein richtungsweisendes Papier, sondern nur um eine Festschreibung des Status quo.

Der ganze Artikel kann hier gelesen werden.

 

Eine Information von Baubiologie Plauen Rüdiger Weis

 

Advent

Weihnachten kann jeder…. wir wünschen Ihnen jetzt schon einen schönen Advent und frohe Weihnachten, lange dauert es ja nicht mehr.

2018-Advent_BB-640

Bei allem Streß und Rummel, man sollte sich mit seinen Geschenken etwas auseinandersetzen und diese hinterfragen:

Was, wie, woher und welche Einflüsse kann es auf den Beschenkten und seine Umgebung haben! Was macht es mit uns.

Vielleicht ist es einmal eine Anregung – einen Gutschein für eine Hausuntersuchung zu schenken……

Eine Empfehlung von Baubiologie Plauen

Die digitale Fortschrittsfalle

Neu Werner Thiede

Warum der Gigabit-Gesellschaft mit 5G‑Mobilfunk freiheitliche und gesundheitliche Rückschritte drohen

Pad-Verlag 2018

Am Schlehdorn 6, 59192 Bergkamen, Tel. 02307-261601, pad-verlag@gmx.net

Broschüre (Din-A5), 90 S., € 5
Versandkostenfreie Staffelpreise bei Direktbestellung: ab 5 Ex. € 4.50, ab 10 Ex. € 4

Buchhandel: ISBN 978-3-88515-297-2

Der Zukunftsforscher Matthias Horx beobachtet aktuell, dass bei manchen Menschen „das Wort ‚Digitalisierung‘ ein Gefühl flauer Übelkeit hinterlässt“. Trotzdem steht dieser Begriff ganz zentral auf der Agenda heutiger Politik und Zukunfts­planung. Man tut allenthalben so, als handele man gemäß einem Naturgesetz, und frönt damit doch nur einem naiven Fortschrittsglauben und dem Diktat der Konzerne. Die begründete Sorge geht um, dass die milliardenschweren Digitalisierungsprogramme unserem Land, unserer Gesellschaft und unserem Planeten keineswegs gut tun werden. Das gilt nicht zuletzt für die neue Mobilfunk-Generation 5G, die der „Gigabit-Gesellschaft“ unverzichtbar erscheint und gleich­wohl schwerwiegende Bedenken gesundheitlicher Art weckt. Der protestantische Theologie­professor und Publizist Werner Thiede verwahrt sich gegen ein mehr oder weniger unaufgeklärtes Fortschrittsdenken, das in eine Katastrophe münden dürfte. Er warnt nachvollziehbar vor der sich auftuenden Fortschrittsfalle und appel­liert an die Politik unserer Tage, den eingeschlagenen Digitalisierungskurs zu korri­gieren, solange dazu noch Zeit bleibt.

Prof. Dr. theol. habil. Werner Thiede ist apl. Professor für Systematische Theologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, Pfarrer i.R. der ELKB sowie Autor zahlreicher Bücher, Aufsätze, Artikel und Kirchen­funk-Sendungen.  www.werner-thiede.de

 

Besuch bei SARAD Dresden

Der Verband Baubiologie organisierte einen Besuch von Interessierten beim Hersteller von Radon-Messgeräten in Dresden.

Neben neuen Informationen zur gesetzlichen Entwicklung des Themas in 2018, wurden vor allem die Messgeräte vorgestellt und dabei viele Fragen zum Umgang, zur Nutzung in einzelnen speziellen Messverfahren und bei der Auswertung der Ergebnisse direkt von einem Mitarbeiter behandelt.

Nach Theorie folgte dann auch die Praxis bei der Durchführung von Bodengasmessungen.

Der Tag war sehr interessant gestaltet, vielen Dank an Pamela Jentner ,den Verband Baubiologie  und an  SARAD Dresden.

Ganz nebenbei gab es auch noch ein Treffen von Mitgliedern des Arbeitskreises Baubiologie Sachsen.

Eine Information von Baubiologie Plauen Rüdiger Weis